All-on-4® Kompetenzzentren
✓ Feste ✓ dritte Zähne ✓ an einem Tag

Hier finden sie die All-on-4® Kompetenzzentren in Deutschland

Die Experten und Expertinnen in Deutschland für “Feste dritte Zähne an einem Tag”

Was bedeutet All-on-4?
Mit diesem Konzept ist es Zahnärzten erstmals gelungen, eine Prothese auf nur vier Zahnimplantaten dauerhaft zu befestigen. Ist ein Patient zahnlos, werden üblicherweise meist mindestens 6-8 Implantate benötigt, um die fehlenden Zähne zu ersetzen. Bei All-on-4® werden nur 4 Implantate benötigt, um den Ober- oder Unterkiefer mit festsitzendem Zahnersatz wieder voll funktionsfähig zu machen. Man spricht zu Recht von „festen dritten Zähnen an einem Tag.“

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Die Dauer der Behandlung verkürzt sich gegenüber einer konventionellen Versorgung.
  • Die Kosten reduzieren sich erheblich.
  • Da es sich um eine Sofortversorgung handelt, sind auch die Zähne in der Regel sofort einsatzbereit, ehemalige Lücken sofort geschlossen – also auch ästhetisch ein wertvoller Gewinn.
  • Die Lebensqualität wiederhergestellt innerhalb nur eines Behandlungstages.

Das Original: Die All-on-4® Kompetenzzentren in Deutschland.
Das Original: Die All-on-4® Kompetenzzentren in Deutschland.
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG



“Feste dritte Zähne an einem Tag”- das erfolgreiche Konzept bei Zahnlosigkeit

Das All-on-4® Konzept wurde bereits 1998 von Prof. Paulo Maló aus Lissabon, zusammen mit dem renommierten Implantathersteller Nobel Biocare entwickelt. Man suchte nach einer Implantat-Lösung für Patienten, die bereits zahnlos waren oder deren Zähne durch Erkrankungen wie einer chronischen Parodontitis so geschädigt waren, dass sie nicht mehr erhalten, sondern entfernt werden mussten.

Diesen Patienten, die zumeist durch lange Zahnlosigkeit auch unter massivem Knochenrückgang im Kiefer litten und meist mit schlecht sitzenden Prothesen zurechtkommen mussten, sollte eine funktionelle und ästhetische Wiederherstellung ihrer Zähne und damit ihrer Lebensqualität durch Zahnimplantate ermöglicht werden.
Dem Implantathersteller Nobel Biocare gelang die Entwicklung eines Behandlungskonzepts, das all diesen Anforderungen gerecht wird:

Das besondere Design und die besondere Technik beim Einsetzen der Implantatschrauben erlauben auch bei geringem Knochenangebot im Kiefer die Einpflanzung von vier Implantaten. Auf diesen wird direkt nach der Operation eine vorgefertigte Kunststoffprothese fest verschraubt. Statt der üblichen wackeligen „Dritten“ sind damit „feste Dritte Zähne“ möglich geworden – ein enormer Gewinn für die Lebensqualität!

Das Konzept ist für alle Menschen geeignet, die zahnlos sind oder bei denen kranke Zähnen gezogen werden müssen, die aufwändige Vorbehandlungen und hohe Kosten vermeiden, jedoch auf festsitzenden Zahnersatz nicht verzichten möchten.

Die Patienten müssen grundsätzlich operationsfähig sein; die Behandlung ist auch möglich, selbst wenn bereits Vorerkrankungen, wie z. B. Diabetes vorliegen. Patienten mit massiver Zahnarztangst profitieren von der relativ kurzen Behandlungszeit innerhalb eines Tages, wodurch die sonst üblichen und zahlreichen Untersuchungs- und Behandlungstermine entfallen. Zudem erfolgt die Behandlung meist unter Vollnarkose.

Feste dritte Zähne an einem Tag im Oberkiefer

Der Operation geht immer eine eingehende Untersuchung und Beratung voraus. Die Planung der Versorgung erfolgt mittels computergestützter 3D-Implantatplanung, der chirurgische Eingriff selbst erfolgt navigiert. Damit ist gewährleistet, dass die Implantate präzise positioniert und die erforderliche Stabilität für die Sofortbelastung erreicht werden.

Bei der Versorgung mit festen dritten Zähnen im Oberkiefer setzt der Implantologe insgesamt vier Titanschrauben: Zwei werden im Seitenzahnbereich in einem bestimmten Neigungswinkel, weitere zwei in der Front vertikal gesetzt.

Durch diese spezielle Technik beim Einsetzen der seitlichen Implantate wird das Knochenvolumen optimal genutzt und die Kontaktfläche zwischen Schraube und Knochen vergrößert.
Die Schrauben sind damit sicher und fest im Knochen verankert, ein Knochenaufbau vor dem Eingriff ist damit nicht erforderlich.

Die vier Implantatpfeiler tragen die vorgefertigte provisorische Zahnbrücke, die direkt nach der Operation eingesetzt wird und in aller Regel auch sofort benutzt werden kann. Nach einigen Wochen Einheilung der Implantate setzt der Zahnarzt dann den endgültigen Zahnersatz ein.

Bei konventioneller Methode, mit zumeist 8 Implantaten, werden zunächst nur die Implantate gesetzt und provisorisch mit einer herausnehmbaren Zahnprothese versorgt. Erst nach teils monatelanger Einheilungsphase kann der definitive Zahnersatz eingegliedert werden.


Feste dritte Zähne an einem Tag im Oberkiefer aus dem All-on-4® Kompetenzzentrum
Feste dritte Zähne an einem Tag im Oberkiefer aus dem All-on-4® Kompetenzzentrum
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG


Feste dritte Zähne an einem Tag im Unterkiefer

Auch im Unterkiefer erfolgt die Versorgung mit festen dritten Zähnen erst nach sorgfältiger Prüfung der Voraussetzungen und Untersuchung des Patienten sowie Planung des Eingriffs.

Der Zahnarzt setzt auch im Unterkiefer insgesamt vier Titanschrauben mit speziellem Neigungswinkel der zwei seitlich eingesetzten Implantate.

Da der Unterkiefer meist noch stärker von Knochenschwund betroffen ist, bringt die All-on-4® Methode einen besonderen Gewinn. Denn auch hier gewährleistet die spezielle OP-Technik eine optimale Nutzung des vorhandenen Knochens, was einen Knochenaufbau vermeiden hilft.
Zudem verbessert der besondere Neigungswinkel der hinteren Implantate die Stabilität des späteren Zahnersatzes.

Feste dritte Zähne an einem Tag im Unterkiefer aus dem All-on-4® Kompetenzzentrum
Feste dritte Zähne an einem Tag im Unterkiefer aus dem All-on-4® Kompetenzzentrum
Bildquelle: ©Nobel Biocare Services AG

Das Original: All-on-4® von Nobel Biocare

Behandlungskonzepte für zahnlose Patienten bieten mittlerweile einige Hersteller – zumeist jedoch ohne über eigene wissenschaftliche Studien zu Wirksamkeit und Langlebigkeit zu verfügen.

Der Hersteller und Entwickler des Konzepts Nobel Biocare dagegen, kann auf valide klinische Studien und Dokumentationen verweisen, die sich seit über 10 Jahren mit Einsatz und Stabilität von geneigten Implantaten befassen.

Die zertifizierten All-on-4® Kompetenzzentren in Deutschland gewährleisten die hohen Qualitäts- und Behandlungsstandards und geben Patienten Sicherheit über die Verwendung der Original-Implantate von Nobel Biocare.

Zertifizierte All- on-4® Kompetenzzentren verpflichten sich zu regelmäßigen Fortbildungen und zur wissenschaftlichen Dokumentation der durchgeführten All-on-4® Versorgungen.

Weitere Beiträge
Zahnloser Kiefer

Zahnloser Kiefer: Wie ist die Versorgung?

Behandlungskonzepte bei Zahnlosigkeit im Unterkiefer und Oberkiefer

All-on-8™ – Behandlungskonzept

Zahnzusatzversicherung: Gut abgesichert zu neuen Zähnen

So werden Sie vom Kassenpatienten zum Privatpatienten