Computergestützte 3D-Implantatplanung – Vorteile

Wann ist eine computergestützte 3D-Implantatplanung sinnvoll?

Computergestützte 3D-Technologie hat den Einsatz von Zahnimplantaten revolutioniert. Die optimale Vorbereitung auf das Einsetzen von künstlichen Zahnwurzeln macht die chirurgische Implantation sicher, präzise und für den Patienten sehr schonend.

Genaue Diagnostik im Vorfeld ist entscheidend für den Behandlungserfolg von Zahnersatz mit Implantaten. Eine künstliche Zahnwurzel ist nur dann so belastbar und stabil wie eine natürliche Zahnwurzel, wenn sie fest im Kieferknochen verankert ist. Deshalb werden für die computergestützte 3D-Implantatplanung zunächst Röntgenaufnahmen mittels der digitalen Volumentomografie (abgekürzt DVT) oder Computertomografie (abgekürzt CT) angefertigt, die genaue Informationen über Knochenqualität, Knochenvolumen und Dichte liefern. Mit Hilfe spezieller Software können anschließend alle anatomischen Strukturen im Operationsgebiet wie Knochen, Kieferhöhlen, Weichgewebe, Blutbahnen und Nerven dreidimensional dargestellt werden.

Mit Hilfe der computergestützten 3D-Implantatplanung lässt sich der genaue Behandlungsablauf im Voraus virtuell aufzeigen. Der Implantologe kann den geeigneten Implantattyp und die ideale Implantatposition bestimmen. Bohrwinkel und Bohrtiefe werden vorab festgelegt. Der zusätzliche Einsatz von Bohrschablonen ermöglicht eine sogenannte navigierte Implantation. Diese Steuerung des Eingriffs gewährleistet zusätzliche Präzision und Sicherheit.

Eine computergestützte 3D-Implantatplanung ist immer dann sinnvoll, wenn Zahnarzt und Patient auf Nummer sicher gehen wollen und sich vor unschönen Überraschungen während und nach der Operation zu bewahren. Das Verfahren sollte immer dann angewendet werden, wenn schwierige Kiefersituationen vorliegen, wie etwa erheblicher Knochenschwund, um hier die optimalen Positionen für die Zahnimplantate präzise bestimmen und gleichzeitig größtmögliche Sicherheit und feste Einheilung in den Knochen gewährleisten zu können.

Mit Hilfe computergestützter 3D-Implantatplanung können auch Risiken, wie etwa die Verletzung von Nerven oder Kieferhöhlen vermieden oder ein eventuell notwendiger Knochenaufbau präzise geplant werden.

Ein weiterer Vorteil  der 3D-Implantatplanung liegt in einer funktionellen und ästhetischen Verbesserung der Implantat-Prothetik, denn bereits vor dem Einsetzen der Zahnimplantate wird der ideale Zahnersatz auf den Implantaten mit Hilfe von Backward-Planning geplant und provisorisch im Dentallabor gefertigt. Denn häufig weicht die prothetisch ideale Implantatposition deutlich ab von der vorhandenen knöchernen Struktur. Meist kann der Patient noch am Operationstag mit Zahnersatz, Kronen oder Prothesen versorgt werden. Funktion und Ästhetik der Versorgung werden somit vorhersagbar.

Mit computergestützter 3D-Implantatplanung werden also die idealen Positionen der Implantate sowie der neuen Zahnkronen ermittelt, was die Qualität der gesamten Behandlung erheblich verbessert.


Vorteile: Schonend und sicher zum idealen Ergebnis

Modernste Diagnostik mit computergestützter 3D-Implantatplanung bedeutet nicht nur einen reibungslosen Behandlungsablauf, sondern es kann auch minimalinvasiv operiert werden. Da für den betroffenen Kieferbereich alle anatomischen Informationen vorliegen, werden die empfindlichen Strukturen berücksichtigt und geschont. Bei minimalinvasiver Chirurgie werden nur kleinste Schnitte ausgeführt.

Um Sicherheit und Präzision bei der chirurgischen Implantation zu erhöhen, können mit Hilfe der 3D-Diagnostik Bohrschablonen hergestellt werden. Diese werden individuell für jeden Patienten entworfen und passend zu Knochen, Zahnfleisch und restlichen Zähnen angefertigt. Der Zahnarzt wird bei der chirurgischen Implantation navigiert, denn die Bohrschablone führt den Bohrer exakt in richtigem Winkel und Tiefe zur korrekten Implantat-Position.

Diese Vorgehensweise führt dazu, dass Knochen und Weichgewebe nur minimal durch die Operation belastet werden. Das Resultat ist, dass die Wundschmerzen reduziert sind, die Infektionsgefahr sinkt und sich auch Schwellungen und Blutergüsse in Grenzen halten. Der Patient profitiert zudem von kürzeren Behandlungszeiten und größtmöglicher Sicherheit.

Der digitale Workflow zwischen Zahnarztpraxis und Dentallabor, das den Zahnersatz herstellt, ist ebenfalls ein großer Vorteil. Durch die hervorragende Bildqualität im Datensatz kann der Zahnersatz individuell und passgenau angefertigt werden. Deshalb kommt ein Patient wesentlich schneller und sicherer zu seiner idealen Implantat-Versorgung.


 

Computergestützter 3D Implantatplanung
Schonend und sicher zum idealen Ergebnis: Computergestützte 3D-Implantatplanung für drei Zahnimplantate im Unterkiefer mit Darstellung des Nervenkanals
Bildquelle: Nobel Biocare Services AG


Schwierige Fälle immer mit 3D-Implantatplanung

Um auf der sicheren Seite zu sein, bietet sich die computergestützte 3D-Implantatplanung immer an. Besonders eignet sich das Vorgehen bei Patienten mit schwierigen anatomischen Voraussetzungen wie z. B. starker Knochenschwund im Kiefer, stark verästelte Zahnwurzeln oder besonders verzweigte Nervenstränge.

Bei geringem Knochenangebot und Knochenschwund bietet die computergestützte 3D-Implantatplanung große Vorteile, denn hier kommt es aufgrund des begrenzten Operationsbereiches ganz besonders auf Präzision an. Die Implantate müssen ideal positioniert werden, um das perfekte Ergebnis für Funktion und Ästhetik zu liefern.

Wenn für komplett zahnlose Kiefer eine komplexe Implantatversorgung durchgeführt wird, müssen gleich mehrere Implantate gesetzt werden. Normalerweise geht man von sechs bis acht pro Kiefer aus. Hier ist die computergestützte 3D-Planung besonders wichtig, um die Operation schonend, schnell und sicher auf minimalinvasive Weise durchführen zu können.

Die Planung von Zahnimplantaten durch 3D-Implantatdiagnostik erfordert eine enge Zusammenarbeit von Zahnarzt/Implantologen und Zahntechniker/Dentallabor, mit jeweiliger Spezialisierung auf digitale Verfahren.

Selbstverständlich sollte der Patient immer aktiv in die Planungen einbezogen werden. Denn häufig gibt es mehrere Versorgungsmöglichkeiten und die unterschiedlichen Behandlungskonzepte sollten auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten abgestimmt sein.


3D Implantatplanung
Schwierige Fälle immer mit 3D-Implantatplanung und geführter Operation mit Bohrschablone
Bildquelle: Nobel Biocare Services AG


Gute Planung – Mehr Lebensqualität mit schönen und festen Zähnen

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Deshalb legen immer mehr Menschen in jedem Alter Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Sie wünschen sich ein strahlendes Lachen und feste Zähne, um auf den ersten Blick zu punkten, was für den beruflichen und privaten Erfolg heutzutage immens wichtig ist.

Ein ausdrucksstarkes Lächeln mit schönen festen Zähnen auf Implantaten schenkt Lebensqualität, Selbstsicherheit und Ausstrahlung, die beim Gegenüber den Eindruck von Gesundheit, Energie und Lebensfreude erweckt. Dieser Eindruck trägt dazu bei, jünger und dynamischer zu wirken. Ein natürliches Lachen verleiht Souveränität und schafft Vertrautheit und Nähe. Es ist ein Türöffner beim Pflegen von sozialen Kontakten, ob im Berufsalltag oder im privaten Bereich.


Mehr Lebensqualität mit schönem und festem Zahnersatz auf 6 Implantaten im Oberkiefer
Bildquelle: Nobel Biocare Services AG

Verbesserte Gesundheit und mehr Lebensfreude

Die Ziele jeder Behandlung mit Zahnersatz und Zahnimplantaten sind die Verbesserung der Gesundheit und die Erhöhung der Lebensqualität des Patienten. Genuss von Speisen und Getränken sowie uneingeschränktes Sprechen sind mit Implantaten und festem Zahnersatz möglich und wirken sich positiv auf die gesamten Lebensumstände aus.

Die Vorfreude beginnt bereits bei der Planung, denn durch moderne computergestützte 3D-Implantatplanung kennt der Patient bereits vorher das Ergebnis, es gibt keine Überraschungen. Genaue Planung ist der Schlüssel zum Erfolg. Digitale Datensätze befähigen das Dentallabor, schnell und präzise den Zahnersatz herzustellen. Außerdem wird in einer modernen Zahnarztpraxis der Komfort für Patienten groß geschrieben: So hat die Abdrucknahme von Ober- und Unterkiefer vor der Behandlung, durch digitale Abformung ihre Schrecken verloren. Durch minimalinvasive Operationsmethoden reduzieren sich die Schmerzen beim Eingriff und im folgenden Heilungsprozess auf ein Minimum. Diese Faktoren wirken sich direkt auf die Lebensqualität aus.

Weitere Beiträge
Zahnloser Kiefer

Zahnloser Kiefer: Wie ist die Versorgung?

Behandlungskonzepte bei Zahnlosigkeit im Unterkiefer und Oberkiefer

All-on-8™ – Behandlungskonzept

Zahnzusatzversicherung: Gut abgesichert zu neuen Zähnen

So werden Sie vom Kassenpatienten zum Privatpatienten

Zahnimplantat Im Unterkiefer

Zahnimplantate – Risiken und Schmerzen

Welche Risiken gibt es bei der Zahnimplantation?